Scheidungsantrag

Sie füllen das Scheidungsformular unverbindlich aus. Sie erhalten nach spätestens 24 Stunden eine ausführliche email des bearbeitenden Fachanwalts mit allen Erläuterungen zum weiteren Verlauf Ihrer Scheidung online, einen GRATIS Kostenvoranschlag unter Ausnutzung aller Reduzierungen sowie ein Vollmachtsformular. Wenn Sie das Vollmachtsformular unterschreiben und an uns zurücksenden, reichen wir Ihren Scheidungsantrag bei dem zuständigen Gericht ein.

Scheidungsantragsformular
Ihr vollständiger Name
Email-Adresse
Telefonnummer
Staatsangehörigkeit:
Strasse und Hausnummer
Postleitzahl und Ort

Name und Anschrift Ehepartner

Vollständiger Name
Staatsangehörigkeit
Straße und Hausnummer
PLZ und Ort

Letzte gemeinsame Adresse der Eheleute

Strasse u.Hausnummer
Ort gegebenfalls Land
Datum der Heirat
Ort der Heirat (Standesamt)
Seit wann leben Sie getrennt ? (ungefähres Datum)
Wer zog zuerst aus der Ehewohnung/Haus aus ?
Wohnt noch einer der Ehegatten in der gemeinsamen Ehewohnung/Haus?
Wurde der Hausrat aufgeteilt ?

Sind gemeinsame Kinder vorhanden?

Namen und Geburtsdaten hier eingeben.
Bei wem lebt das Kind bzw. Kinder (minderjährig)?
Andere Regelung bitte kurz erklären .
Findet ein geregelter Umgang mit dem Kind bzw. Kindern statt ?
Gibt es eine Regelung zum Kindesunterhalt? Bitte kurz erläutern. (z.B.Düsseldorfer Tabelle)
Soll der Versorgungsausgleich durchführt werden? (Ausgleich der während der Ehe erworbenen Rentenanwartschaften)**
Soll eine Regelung zum Ehegattenunterhalt getroffen werden ?
Vereinbarung zum Unterhalt bitte kurz erläutern...
Ihr monatliches Nettoeinkommen
Ca. Nettoeinkommen des Partners

Bei der einverständlichen Scheidung stellt ein Ehegatte den Antrag, der andere Ehegatte stimmt der Scheidung zu.

Wer stellt den Scheidungsantrag?
Stimmt der Ehepartner der Scheidung zu?
Sind zwischen den Eheleuten andere Verfahren anhängig? Wenn ja bitte Aktenzeichen angeben.
Weitere Fragen oder Angaben

**Hinweis zum Versorgungsausgleich:

Der Versorgungsausgleich ist der Ausgleich der während der Ehe erworbenen Rentenanwartschaften und wird mit der Scheidung durchgeführt, außer Ihre Ehe ist unter drei Jahren oder beide Ehegatten verzichten auf die Durchführung des Versorgungsausgleichs.

Zentrale Faxnummer: 0351 26734994
Postadresse: Fachanwaltskanzlei / Königsbrücker Strasse 9 / 01099 Dresden

Sie erhalten sofort innerhalb von 24 Stunden einen von uns angefertigten Scheidungsantragmit einem Kostenvoranschlag. Sie unterschreiben die Vollmacht und senden diese mit der Heiratsurkunde per email, Fax oder Post zu.
Wir fertigen nach Ihren Angaben sofort den Scheidungsantrag für das Gericht und reichen ihn umgehend, innerhalb von 24 Stunden bei dem für Sie zuständigen Familiengericht ein.

Wir senden Ihnen sofort eine Kopie Ihres Scheidungsantrags online per Email zu.

Nach Eingang des Scheidungsantrags beim zuständigen Familiengericht vergibt das Familiengericht ein Aktenzeichen für Ihre Scheidung online und fordert die Gerichtskosten an.
Ihre Scheidung Online ist bei Gericht eingereicht. Sie zahlen direkt beim Familiengericht die Gerichtskosten ein.

Das Familiengericht sendet Ihrem Ehegatten eine Abschrift des Scheidungsantrags zu. Ab diesem Zeitpunkt ist Ihre Scheidung online rechtshängig.Ist der Versorgungsausgleich nicht durchzuführen, bestimmt das Gericht umgehend einen Scheidungstermin.

Ist der Versorgungsausgleich durchzuführen, holt das Gericht die Auskünfte der Rentenversicherungsträger ein. Sobald die Auskünfte vorliegen, bestimmt das Gericht den Scheidungstermin.

Der Scheidungstermin bei dem Familiengericht dauert ca. 15 Minuten. In diesem Termin werden Sie geschieden.

Wie kann man weiter Scheidungskosten sparen?
Bei einer einvernehmlichen Scheidung reicht es, wenn ein Partner einen Anwalt nimmt. Der andere Ehepartner könnte bei einem anderen Anwalt eine Erstberatung machen, da es verschiedene Lösungen bei Versorgungsausgleich, Unterhalt oder Sorgerecht gibt.

Fragen Sie nach …

Was ist eine Härtefallscheidung?

Ein Scheidungsantrag kann unter bestimmten Voraussetzungen auch schon vor Ablauf eines Trennungsjahres gestellt werden. Dies ist dann der Fall, wenn einem Ehegatten das Abwarten des Trennungsjahres nicht zuzumuten ist, z. B. wenn der andere Ehegatte gewalttätig war oder wenn es um Alkohol- oder Drogenmissbrauch geht. Hinterlassen Sie uns im Scheidungsformular eine dementsprechende Mitteilung.